Strategy Development for CEOs and Governments
Nucleus of a Global Expert Network


NEWS

Wiener ContainerhafenLand am Strome
(09.11.2017)
Europas Häfen arbeiten an einer radikalen Neuausrichtung, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Häfen Linz und Wien folgen dem Beispiel. <weiterlesen>

– APA/G. FALLY


Staatsbeteiligungen entziehen sich oft jeglicher Logik. Die Begründung lautet meist: „Historisch gewachsen.“
(10.11.2017)
Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) erzählt gerne die Schnurre vom Fiaker im Schloss Schönbrunn. Der fährt im Schloss des Wirtschaftsministeriums los, durchquert dann den zum Landwirtschaftsministerium ressortierenden Schlosspark und landet schließlich im Tiergarten, der wieder zu den Agenden des Wirtschaftsministers zählt. Die Republik Österreich hat insgesamt 108 Unternehmensbeteiligungen, stellte jüngst der Rechnungshof fest. Und da sind Museen, Theater, Universitäten oder eben Schlösser gar nicht ...  <weiterlesen>

Weinverkostung
On Tuesday, 14th November 2017, Hoeffinger Solutions invited valued business partners and colleagues to a journey into the realm of the great wines of Australia. Valued guests included the Australian Ambassador in Vienna – His Excellency Mr. Brendon Hammer – and the Austrian Trade Commissioner in Sidney, Mr. Karl Hartleb. <read more>
 
Hafenviertel ist für Studienautor ein Vorbild mit viel Luft nach oben Hafenviertel ist für Studienautor ein Vorbild mit viel Luft nach oben
(nachrichten.at, 05.09.2017)   
Mehr Kräne, größere Lager und immer mehr Container für den Warenumschlag: die Zahl der Menschen, die in Häfen tätig sind, nahm jahrelang ab. "Jetzt kommt wieder ein Schuss Mensch dazu – das beweist auch der Linzer Hafen", sagt Stefan Höffinger.

 
Preisverleihung Flughafen Wien-Schwechat: LH Johanna Mikl-Leitner, Viktoria Alber, Angelina Wolf (hoeffingersolutions) Flughafen Wien freut sich über "Gold"
(austrianaviation.net, 24.05.2017)   
Der internationale Dachverband der Flughafenbetreiber - Airports Council International (ACI) - zeichnete den Flughafen Wien in der Kategorie "Europa - 15 bis 25 Mio. Passagiere" für seine Servicequalität mit "Gold" aus.

Preisverleihung Flughafen Wien-Schwechat: LH Johanna Mikl-Leitner, Viktoria Alber, Angelina Wolf (hoeffingersolutions)
 
Reisemesse ITB: Tourismus-Branche und die Krux der DigitalisierungReisemesse ITB: Tourismus-Branche und die Krux der Digitalisierung
(Trend, 10.03.2017)   
Die ITB, die Internationale Tourismus Börse in Berlin, gilt als die Leitmesse der weltweiten Tourismusbranche. Im 51. Jahr wird der Start der Messe von Streiks am Berliner Flughafen überschattet. Und von den Bemühungen der Branche, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.
 
Tourismusmesse in Berlin: Botswana im MittelpunktTourismusmesse in Berlin: Botswana im Mittelpunkt
(derStandard, 07.03.2017)   
Wer Besucher anlocken will, muss wie Botswana oder Bhutan zuerst Reformen umsetzen. Was aber sind die Voraussetzungen, damit ein touristisches Leichtgewicht auf den Radarschirm der internationalen Reiseindustrie kommt und nachhaltig vom Tourismus profitieren kann? "Eine der Grundbedingungen, um für Touristen attraktiv zu werden, scheinen Wirtschaftsreformen zu sein. Das zeigt sich nicht nur, aber auch am Beispiel von Botswana", sagt der Strategieberater Stefan Höffinger im STANDARD-Gespräch.
 
Wo muss sich Oberösterreich verbessern, um eine Top-Region zu werden?Wo muss sich Oberösterreich verbessern, um eine Top-Region zu werden?
(OÖNachrichten, 02.03.2017)   
Der Wirtschaftsstandort Oberösterreich steckt im europäischen Mittelfeld fest. Laut dem Wettbewerbsfähigkeits-Index der EU-Kommission für 2016 liegt unser Bundesland auf Platz 103 von 263 Regionen. Das ist eine Verbesserung um einen Platz gegenüber 2013. Wien, Tirol, Vorarlberg und Steiermark liegen besser. Großen Aufholbedarf hat Oberösterreich in den Bereichen Höhere Bildung/Lebenslanges Lernen, Infrastruktur und Technologische Bereitschaft. Hier ist der Unterschied zur Top-Region Utrecht deutlich. Die niederländische Region ist die Nummer eins in Kontinenentaleuropa und insgesamt Zweiter hinter London.
 
Wettbewerbsfähigkeit ist das Gebot der Stunde Wettbewerbsfähigkeit ist das Gebot der Stunde
(diePresse, 28.02.2017)   
Ein Expertenteam der Europäischen Kommission hat 263 Regionen in Europa nach Basis-, Effizienz- und Innovationskriterien eingehend analysiert. Das Ergebnis: Utrecht in den Niederlanden liegt auf dem Kontinent an der Spitze, die beste deutsche Region Oberbayern rangiert ebenfalls unter den Top 10 auf Platz 9. Hauptstadtregionen haben zumeist die Nase vorne in der Europäischen Union, nur Berlin/Brandenburg und Niederösterreich/Wien kommen erst auf den Plätzen 45 und 49. Die Strategieexperten von hoeffingersolutions haben die Gewinner untersucht, Interviews mit den regionalen Verantwortlichen geführt und Erfolgsfaktoren herausdestilliert.
 
Deutschland – Frankreich: Ungleiches Duell der WirtschaftsriesenDeutschland – Frankreich: Ungleiches Duell der Wirtschaftsriesen
(derStandard, 07.07.2016)   
Auf dem Spielfeld der Wirtschaft haben die Franzosen gegen die größte Volkswirtschaft der EU kein Leiberl
 
Weltklasse-WissensfabrikenWeltklasse-Wissensfabriken
(Trend, 28.06.2016)   
Eine strategische Analyse untersuchte die ERFOLGSGEHEIMNISSE DER WELTBESTEN HOCHSCHULEN und was heimische Unis davon lernen könnten. Ein gemeinsamer Erfolgsfaktor: Mut zum Wettbewerb.
 
Wales schlägt Portugal – nach ökonomischen KriterienWales schlägt Portugal – nach ökonomischen Kriterien
(derStandard, 06.07.2016)   
Die beiden Halbfinalisten auf wirtschaftliche Kriterien abgeklopft - Im Tor: das Kreditrating von Standard & Poor's. Die Stürmer laufen mit Exportanteil und F&E-Quote um ihr Leiberl.
 
Boku: Spitzenleistung in der NischeBoku: Spitzenleistung in der Nische - UNIVERSITÄTEN IM CHECK Teil 8
(Wirtschaftsblatt, 10.06.2016)   
Nur eine Universität aus Österreich kann in internationalen Spitzenrankings mithalten: Die Boku lässt beim Thema Nachhaltigkeit viele deutschsprachige Konkurrenten hinter sich.
 
LMU München: Gemeinsam statt einsamLMU München: Gemeinsam statt einsam - UNIVERSITÄTEN IM CHECK Teil 7
(Wirtschaftsblatt, 03.06.2016)   
In Deutschland darf sich die LMU München mit dem prestigeträchtigen Titel „Exzellenz-Uni“ schmücken. In internationalen Rankings schafft sie es unter die Top 30.
 
Mit viel Reputation und Erfindergeist ins SpitzenfeldMit viel Reputation und Erfindergeist ins Spitzenfeld - UNIVERSITÄTEN IM CHECK Teil 6
(Wirtschaftsblatt, 27.05.2016)   
Die ETH Zürich erzielt als einzige deutschsprachige Universität regelmäßig Spitzenplätze in internationalen Hochschulrankings. Aber auch der Erfindergeist ist beeindruckend.
 
Eliteuniversitäten: Exzellent vernetzt an die SpitzeEliteuniversitäten: Exzellent vernetzt an die Spitze - UNIVERSITÄTEN IM CHECK Teil 5
(Wirtschaftsblatt, 20.05.2016)   
Die Cambridge University hat seit Jahren einen führenden Platz in internationalen Hochschulrankings. Auch die meisten Nobelpreisträger haben hier studiert.